Catlife

Tier des Monats

Auf dieser Seite wird jeden Monat eine Katze vorgestellt, die es im Tierheim besonders schwer hat, die bereits sehr lange dort sitzt bzw. ein schweres Schicksal hinter sich hat. Eine Kurzvorstellung ist ja immer auf der Vermittlungsseite zu finden, hier folgt ein genauerer Bericht bzw. mehr Fotos.


Sorgenkind des Monats Mai: Mila

Mila hat im Mai ein neues Zuhause gefunden!

Mila

Leider kenne ich Mila noch nicht so sehr gut, obwohl sie schon seit Anfang des Jahres bei uns im Tierheim sitzt. Als sie ins Tierheim kam, humpelte sie und es wurde eine Beckenfraktur festgestellt. Sie bekam in einer aufwändigen OP ein neues Hüftband verpasst und musst wochenlang in der Krankenstation Boxenruhe einhalten.


Mila

Als es ihr besser ging, ging es mit den Einschränkungen durch das Coronavirus los und auch ehrenamtliche Helfer durften ab sofort nicht mehr ins Tierheim. Deshalb hatte ich leider bisher nicht viel Gelegenheit, sie näher kennenzulernen.
Eine Vermittlung ist trotz Corona-Sperrung möglich, allerdings sollten Leute, die ernsthaft Interesse für Mila haben, sich vorab telefonisch melden und einen Termin ausmachen.

Mila
Mila ist leider nicht ganz einfach in ihrem Wesen. Sie sucht sich ihre Leute selbst aus bzw. ihre Laune kann tagsformabhängig auch schon mal etwas schwanken.

Mila
So zeigt sie sich bei Leuten, die sie mag, sehr anhänglich und verschmust, redet auch gerne. Bei Leuten, die ihr offensichtlich nicht so gefallen (aus was für Gründen auch immer), kann sie schon mal mit der Pfote hinlangen oder auch mal kurz zuschnappen. Wobei da bisher, soweit ich informiert bin, nie was Ernsthaftes passiert ist. Es scheint eher eine Warnung zu sein, dass sie diesen Kontakt nicht mag. Für Kinder oder Katzenanfänger ist Mila deshalb nicht geeignet.

Mila
Da Mila gefunden wurde und wir über ihr Vorleben nichts wissen, sollte sie im neuen Zuhause auf jeden Fall Freigangmöglichkeit bekommen.