Catlife

Tierheim Darmstadt - Freigänger

Hier werden die Freigänger im Tierheim Darmstadt vorgestellt. Diese Katzen brauchen die Möglichkeit, nach draußen gehen zu können. Das muss nicht unbedingt mittels Katzenklappe sein, es gibt auch andere Möglichkeiten. Bitte sprechen Sie das Tierheimpersonal im Zweifelsfall darauf an. Fundkatzen werden grundsätzlich nur als Freigänger vermittelt.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Katzenvermittlung.

Cindy
m
 
Cindy ist ein ganz lieber, menschenbezogener Katzenopa, der einen ruhigen warmen Platz für seinen Lebensabend sucht. Leider hat Cindy Diabetes, d. h. zukünftige Besitzer sollten bereit sein, bei ihm den Blutzucker zu messen und ihm Insulin zu spritzen. Cindy ist dabei sehr geduldig und lässt es klaglos über sich ergehen. Cindy ist aufmerksam und neugierig und lässt sich gerne streicheln. Er schläft natürlich auch sehr viel, und altersbedingt ist sein Gang etwas staksig. Er sollte deshalb möglichst nicht mehr so viele Treppen laufen müssen. Trotzdem hätte Cindy gerne ein kleines Gärtchen in seinem Zuhause, wo er sich mal etwas in die Sonne legen kann. Andere Katzen mag er nicht so gerne. Cindy tut uns sehr leid und wir hoffen, dass sich bald jemand findet, der diesem lieben Opi noch ein gutes Zuhause bieten kann. Er ist ca. 18-20 Jahre alt.
Mehr zu Cindy hier ...
Video

Mausi
fsozialkinder (12)
 
Mausi ist 3 Jahre alt und wurde abgegeben, weil sie an Wänden und Möbeln gekratzt hat. Bei ihr sollte man also darauf achten, dass sie nicht nur Freigangmöglichkeit hat, sondern auch im Haus ein oder mehrere Kratzbäume bzw. Kratzbretter zur Verfügung stehen. Vom Wesen her ist Mausi ruhig, etwas ängstlich. Das Tierheim findet sie ganz furchtbar und so versucht sie die meiste Zeit, sich unsichtbar zu machen. Sie mag es aber gerne, wenn jemand sich ruhig zu ihr setzt und mit ihr spricht oder aber auch mit ihr spielt. Gestreicheltwerden mag sie nicht immer so gern, es hängt teilweise von ihrer Tagesverfassung ab. Vielleicht ändert sich das aber auch, wenn sie ein richtiges Zuhause hat und Beziehung zu ihren neuen Besitzern aufgebaut hat und ihnen vertraut. Mit anderen Katzen kommt Mausi zurecht. Sie sucht zwar nicht explizit deren Nähe, akzeptiert es aber gerne, wenn eine andere Katze bei ihr Zuflucht sucht.
Mehr zu Mausi hier ...
Video

Micky
fsozialachtung
 
Micky stammt von einem Bauernhof, wo man anscheinend nicht sehr viel Zeit sie übrig hatte, deshalb ist die junge Katze noch ein wenig scheu. Sie ist nicht richtig schwarz, sondern hat helles Unterfell, man nennt das auch black tabby. Neue Besitzer sollten Katzenerfahrung und vor allem Geduld mitbringen, denn momentan mag sie sich noch gar nicht anfassen lassen. Spielzeug (Bällchen, Spielangel) finder sie aber sehr interessant und wenn man mit ihr spielt, so verliert sie mit der Zeit die Scheu vor der menschlichen Hand. Da Micky sich prima mit Artgenossen versteht, wäre es ideal, wenn sie als Zweitkatze zu einer ebenfalls sozialen jüngeren Katze kommen könnte. Nach längerer Eingewöhnungszeit sollten Micky wieder die Möglichkeit zu etwas Freigang bekommen.
Mehr zu Micky hier ...
Video

Mizi
m
 
Mizi wurde abgegeben. Der 15 Jahre alte Kater ist ruhig, ausgeglichen, neugierig, und kommt auch mit Kindern zurecht. Ob er sich mit anderen Katzen verträgt, können wir im Moment leider noch nicht sagen.

Kitty und Mietzi
ffsozialachtung
 
Kitty und Mietzi gehören zu unseren scheuen Youngsters. Die beiden sind die Kinder einer verwilderten Hauskatze und haben deshalb vor Menschen noch viel Angst. Die beiden müssen nicht unbedingt zusammenbleiben, könnten also auch jeweils zu einer vorhandenen Katze hinzuvermittelt werden. Sie suchen Leute mit ein wenig Katzenerfahrung und vor allem sehr viel Geduld. Man sollte sich viel mit den Katzen beschäftigen; vor allem durch gemeinsames Spielen verlieren solche jungen scheuen Katzen recht schnell ihre Angst und lernen es, dem Menschen zu vertrauen. Nach längerer Eingewöhnungszeit (idealerweise wartet man bis nach der Kastration) möchten Kitty und Mietzi gerne die Möglichkeit zu etwas Freigang bekommen.

Lina und Rani
ffsozialachtung
 
Lina und Rani waren anfangs sehr scheu. Die beiden hatten in ihren ersten Lebenswochen keinen Kontakt mit Menschen und hatten deshalb vor Menschen Angst. Sie sind aber sehr neugierig und verspielt und haben auf Grund dessen tolle Fortschritte gemacht. Inzwischen genießen sie es immer öfter, gestreichelt zu werden, kommen teilweise auch schon auf den Schoß. Gerne möchten wir die beiden zusammen vermitteln. Lina und Rani suchen Leute mit ein wenig Katzenerfahrung und Geduld. Man sollte sich viel mit den Katzen beschäftigen; vor allem durch gemeinsames Spielen verlieren solche jungen scheuen Katzen recht schnell ihre Angst und lernen es, dem Menschen zu vertrauen. Nach längerer Eingewöhnungszeit (idealerweise wartet man bis nach der Kastration) möchten Lina und Rani gerne die Möglichkeit zu etwas Freigang bekommen.

Gina
f
 
Gina wurde aus Alters- und Gesundheitsgründen abgegeben. Die getigerte Katze hadert momentan bei uns noch sehr mit ihrem Schicksal. Laut ihrer alten Besitzerin ist Gina ruhig, ausgeglichen und eigenwillig. Gina hat Angst vor Männern - ideal wäre für sie also ein ruhiger Frauenhaushalt. Toll wäre es, wenn im neuen Zuhause eine Katzenklappe vorhanden wäre. Auf jeden Fall braucht Gina nach der Eingewöhnungszeit wieder Freigangmöglichkeit. Gina ist 11 Jahre alt.

Daria
f
 
Daria wurde gefunden. Die schwarz-weiße Katze findet den Trubel im Tierheim zwar nicht so toll, ist aber ansonsten relativ unkompliziert und lässt sich gerne streicheln. Andere Katzen mag sie nicht. Daria ist ca. 6-7 Jahre alt und sucht nun ein neues Zuhause mit Freigangmöglichkeit.

Casper
msozialkinder (8)
 
Casper ist 7 Jahre alt und hat leider ein vergrößertes Herz und braucht deshalb regelmäßig Herztabletten. Davon abgesehen ist Casper ein unkomplizierter und menschenbezogener Kater. Vom Wesen her ist er sehr ausgeglichen und insgesamt eher ruhig. Auch wenn er die Nähe von Artgenossen nicht explizit sucht, kommt er doch gut mit anderen Katzen zurecht und verhält sich friedlich. Seinem Katzenblick kann man kaum widerstehen, oft schaut er einen wie fragend mit seinen großen Augen an. Casper sucht ein liebevolles Zuhause mit etwas Freigangmöglichkeit.
Video

Kathi
f
 
Kathi ist eigentlich noch gar nicht so alt, erst 7 Jahre, hatte aber in ihrem alten Zuhause einen Bandscheibenvorfall und wurde dadurch bedingt inkontinent. Vom Bandscheibenvorfall ist nichts mehr zu merken bei ihr, leider aber verliert Kathi immer mal wieder Urin und zählt deshalb zu unseren schwer vermittelbaren Katzen. Vom Wesen her ist Kathi eine sehr liebe, menschenbezogene Katze, die gerne auf dem Schoß liegt und sich kraulen lässt. Wir wissen, dass es sehr schwer ist, für eine inkontinente Katze ein neues Zuhause zu finden, aber manchmal gibt es ja Wunder und vielleicht gibt es doch jemanden, der auch diesem Sorgenkind eine Chance gibt. Gerade weil Kathi noch nicht so alt ist, wäre es furchtbar, wenn sie den Rest ihres Lebens bei uns im Tierheim verbringen müsste.

Romy
fsozial
 
Romy ist eine unserer ganz jungen halbwilden Katzen. Sie mag sich noch nicht anfassen lassen, aber sie ist aufgeweckt und spielt für ihr Leben gern. Man sollte sich also viel Zeit für sie nehmen und viel mit ihr spielen, damit sie zutraulich wird. Ideal wäre es, wenn Romy als Zweitkatze zu einer anderen sozialen Katze gehen könnte, dann könnte sie sich an der anderen Katze orientieren. Nach längerer Eingewöhnungszeit (am besten wartet man bis nach der Kastration) sollte Romy die Möglichkeit zu etwas Freigang erhalten.

Shirkan
msozialachtung
 
Shirkan hat im März 2018 Schlagzeilen gemacht, als er von einem aufmerksamen Mitarbeiter im Müllheizkraftwerk im sogenannten Müllbunker entdeckt wurde. Shirkan wurde in einer aufwändigen Rettungsaktion von der Feuerwehr aus dem Müllbunker gerettet und zu uns ins Tierheim gebracht. Dort hat er sich inzwischen von seinen Strapazen gut erholt. Shirkan hatte vermutlich vorher nie ein richtiges Zuhause und ließ sich anfangs von uns nicht anfassen. Mittlerweile aber ist aus ihm nicht nur äußerlich ein Prachtkerl geworden, er sucht jetzt von sich aus immer öfter die menschliche Nähe, sei es, weil er ein Leckerli erwartet oder weil er hofft, dass jemand mit ihm spielt. Auf der Hut ist er trotz allem, und noch ein wenig schreckhaft. Wenn man sich ihm behutsam nähert, so kann er sich von seiner schmusigen Seite zeigen und lässt sich jetzt auch gerne streicheln. Aber eine zu schnelle Bewegung lässt ihn wieder aufschrecken. Mit Artgenossen kommt er gut zurecht. Für Shirkan suchen wir nun ein Zuhause in ländlicher Gegend, bei Leuten ohne Kinder, aber mit ein klein wenig Katzenerfahrung.

Rosso (nicht mehr im Tierheim)
Ein großes Problem sind für uns immer sog. Wildkatzen, d. h. Katzen, die draußen aufgewachsen sind und in ihren ersten Lebensmonaten keinen oder nur sehr wenig Kontakt zu Menschen hatten. Hier suchen wir entweder Menschen mit GANZ VIEL GEDULD bzw. einen Platz, wo diese Katzen gefüttert werden und einen Unterschlupf finden, z. B. auf einem Reiterhof. Haben Sie so einen Platz oder trauen Sie es sich zu, mit viel Geduld und einem ruhigen Zuhause eine solche scheue Katze aufzunehmen, dann melden Sie sich bitte bei uns. Auch solche Katzen werden meist nach einer bestimmten Zeit noch handzahm, einige sogar ganz verschmust, sobald sie die Angst vor den Menschen verloren haben. Es sollte aber auf alle Fälle eine Möglichkeit vorhanden sein, diese Katzen nach der Eingewöhnungszeit (diese kann mehrere Monate dauern) nach draußen zu lassen.

Haben Sie hier nichts Passendes gefunden? Dann schauen Sie doch auch mal unter Privatvermittlungen...



Bedeutung der Symbole:

f weiblich

m männlich

kinder kinderverträglich, in Klammern ggfs Mindest-Alter der Kinder

sozial verträglich mit Artgenossen

achtung Katzenerfahrung erforderlich