Catlife

Tierheim Darmstadt - Wohnungskatzen

Hier werden die Wohnungskatzen im Tierheim Darmstadt vorgestellt. Es werden grundsätzlich nur diejenigen Katzen als Wohnungskatzen vermittelt, von denen definitiv bekannt ist, dass sie bisher nur in der Wohnung gelebt haben. Ausnahmen werden nur bei sehr alten Tieren gemacht, die erfahrungsgemäß nicht mehr ganz so viel Freiheits- und Bewegungsdrang haben. Fundkatzen werden grundsätzlich nur als Freigänger vermittelt.
Es ist allerdings möglich, Katzen, die bisher als Wohnungskatzen gelebt haben, an den Freigang zu gewöhnen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Katzenvermittlung.

Gisa
fachtung
 
Gisa wurde wegen Zeitmangel abgegeben. Die 12 Jahre alte dreifarbige Kätzin ist sensibel und lieb. Wenn ihr etwas gegen den Strich geht, dann zeigt sie das aber durchaus schon mal. Für kleine Kinder ist sie daher nicht geeignet, ein ruhiger Haushalt mit einer festen Bezugsperson wäre ideal. Leider braucht Gisa Schilddrüsenmedikamente; von Zeit zu Zeit sollten ihre Schilddrüsenwerte durch einen Tierarzt überprüft werden.
Gisa ist unser Tier des Monats, mehr dazu hier ...
Video

Angelo
machtung
 
Angelo ist ein hübscher schwarzer Perser-Mix-Kater, 13 Jahre alt. Leider ist er FiV-positiv, d. h. er trägt den Katzenaidsvirus in sich, der für andere Katzen ansteckend sein kann (nicht für Menschen). Aus diesem Grund darf er keinen ungesicherten Freigang mehr haben. Im neuen Zuhause sollte aber zumindest die Möglichkeit zu einem gesicherten Freigang bestehen, d. h. zum Beispiel eine ausbruchsicher eingezäunte Terrasse, ein großer Innenhof oder ähnliches. Leider zeigt sich Angelo bis jetzt bei uns eher unnahbar und zieht sich sehr zurück. Zukünftige Besitzer sollten also nicht nur Katzenerfahrung, sondern vor allem auch sehr viel Geduld mitbringen.

Leona Tamu
fmsozial
 
Leona und Tamu sind zwei Orientalisch Kurzhaar-Katzen, die getrennt bei uns abgegeben wurden, mittlerweile aber zusammen sitzen und sich recht gut verstehen. Wir möchten deshalb die beiden nur noch zusammen in ein neues Zuhause vermitteln. Die schwarze Leona ist sensibel und ein bißchen ängstlich, wobei sie in Tamus Gesellschaft mutiger ist. Sie ist 3 Jahre alt. Der 2 Jahre alte dunkelbraune Tamu ist nur anfangs bei Fremden etwas zurückhaltend, taut aber sehr schnell auf und lässt sich dann gerne streicheln. Beide Katzen sind verschmust und menschenbezogen, sobald sie ihre erste Scheu überwunden haben. Sie sind Wohnungshaltung gewöhnt.

Chicco
m
 
Chicco wurde zusammen mit Mimi abgegeben. Die beiden Katzen waren mit dem Familiennachwuchs nicht zurechtgekommen. Bereits während der Schwangerschaft kam es zu Spannungen zwischen den beiden Katzen und auch bei uns im Tierheim gehen sie sich aus dem Weg, so dass wir die beiden getrennt abgeben möchten. Chicco ist 4 Jahre alt, laut der Vorbesitzerin lebhaft, neugierig und verschmust. Allerdings zeigt er sich bei uns im Tierheim den Menschen gegenüber bisher eher unnahbar. Für ihn suchen wir also Leute, die Geduld haben und warten können, bis Chicco wieder Vertrauen aufgebaut hat. Chicco zeigte im alten Zuhause manchmal etwas Sehnsucht nach draußen, so dass im neuen Zuhause zumindest ein abgesicherter Balkon vorhanden sein sollte.

Mimi
f
 
Mimi wurde zusammen mit Chicco abgegeben. Die beiden Katzen waren mit dem Familiennachwuchs nicht zurechtgekommen. Bereits während der Schwangerschaft kam es zu Spannungen zwischen den beiden Katzen und auch bei uns im Tierheim wird Mimi immer wieder von Chicco angefaucht, so dass wir die beiden getrennt abgeben möchten. Mimi ist 4 Jahre alt, ein wenig schreckhaft, aber sehr menschenbezogen und verschmust. Mit anderen Katzen kommt sie grundsätzlich zurecht und sie ist Wohnungshaltung gewöhnt.

Kirby
mkinder
 
Kirby war bereits einmal in unserem Tierheim, wurde vermittelt und jetzt wieder abgegeben, weil er sich bei seinen Spaziergängen ständig an fremde Menschen angeschlossen hat und auch in fremde Wohnungen eingestiegen ist, wenn dort mal eine Tür oder Fenster offen stand. Bei der obligatorischen Blutuntersuchung haben wir jetzt leider festgestellt, dass Kirby FiV-positiv ist, d. h. er trägt den Katzenaids-Virus in sich, der für andere Katzen (nicht für Menschen) ansteckend ist. Aus diesem Grund darf der 2 Jahre alte Kater leider nicht mehr als Freigänger gehalten werden, obwohl er ja vorher den Freigang sehr gerne und ausgiebig ausgenützt hat. Das ist natürlich hart für den armen Kerl. Für ihn suchen wir also jetzt ein Zuhause, wo ein sehr großer abgesicherter Balkon oder eine große eingezäunte Terrasse oder ein Innenhof vorhanden ist, wo er zumindest ein kleines bißchen nach draußen gehen kann und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen kann. Auch sollten die neuen Besitzer viel Zeit für ihn haben, denn Kirby ist sehr menschenbezogen, lässt sich auf den Arm nehmen und liegt auch gerne längere Zeit auf dem Schoß. Wenn er seine Ruhe haben will, macht er das unmissverständlich klar, er faucht und verzieht sich, beisst aber nicht und kratzt nicht. Mit Kindern kommt er sehr gut zurecht.






Bedeutung der Symbole:

f weiblich

m männlich

kinder kinderverträglich, in Klammern ggfs Mindest-Alter der Kinder

sozial verträglich mit Artgenossen

achtung Katzenerfahrung erforderlich